Der Regelkreis der Einsatzplanung

Der Regelkreis der Einsatzplanung
Aktualisiertes Praxishandbuch für die PDL

Autoren: Wipp/Sausen/Lorscheider
Verlag: Vincentz Network

Der Regelkreis der Einsatzplanung ist ein in der Praxis bewährtes Handbuch für Dienstplanende, welches jetzt in einer zweiten Auflage mit deutlich erweiterten Inhalten vorliegt. Auch die Autoren sind nicht mehr die gleichen wie bei der ersten Auflage. Wie in allen Bereichen des Arbeitens in der Pflege nehmen juristische Anforderungen einen immer größeren Raum ein. Vor diesem Hintergrund ist neu im „Regelkreis-Team 2“ Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Peter Sausen. Neu im Team ist außerdem Dirk Lorscheider, geblieben aus dem ersten Team ist Michael Wipp. Alle drei Autoren sind mit den täglichen Anforderungen aus der Dienst- und Einsatzplanung bestens vertraut

Was ist neu im Regelkreis-Buch? Bei der Überarbeitung wurde die in ihrer Grundstruktur über Jahre bewährte „Regelkreis-Systematik“ nicht nur beibehalten, sondern durch eine Vielzahl nachvollziehbarer Umsetzungsbeispiele erweitert und um gänzlich neue Kapitel zum Praxistransfer ergänzt. Selbstverständlich sind alle Kapitel den aktuellen Anforderungen angepasst worden und um zahlreiche Beispiele, Berechnungsmethoden und Umsetzungshilfen ergänzt. Somit können sich jetzt Dienstplanungsanfänger schnell in die Thematik einfinden. Aber auch Dienstplanprofis, die ihre über Jahre bewährte Planung möglicherweise durch eine nettoarbeitszeitbasierte Planung optimieren oder/und möglicherweise um eine Fehlzeitenstatistik erweitern möchten, finden Antworten auf ihre Fragen. Das Buch beginnt mit allgemeinen Grundlagen zur Dienstplanung sowie wichtigen rechtlichen Hinweisen in Teil I und setzt den Regelkreis der Einsatzplanung Schritt für Schritt in Teil II um. Es können durchaus auch einzelne Kapitel betrachtet werden; Querverweise erlauben das Nachschlagen an anderer Stelle.

Neu ist beispielsweise die komplette Schrittfolge vom „Pflegeschlüssel zur Dienstplanbesetzung“, die anhand einer beispielhaften Pflegeeinrichtung herunter gebrochen wird bis auf die Wohnbereiche sowie eine Rechtssprechungssammlung zu der Thematik der Dienstplanung. Ebenso werden unmittelbar zu jedem einzelnen Kapitel die wesentlichen rechtlichen Fragestellungen direkt angesprochen. Beispiele zur Lösung komplexer Aufgaben wie die der Ermittlung von Sollarbeitszeiten, der Anrechnung von Fortbildung und Krankheit im Dienstplan oder der Umstellung Winter/Sommerzeit etc. finden sich in dem Praxishandbuch jetzt wieder. Einzigartig in dieser Form ist auch die ausführliche Darstellung, Anwendung und Umsetzung der Pflegeschlüssel der einzelnen Bundesländer.

Mit dem Anspruch, in diesem Buch alle in der Dienstplanung wichtigen Zusammenhänge darzustellen und alle dabei entstehenden Fragen zu beantworten, ist ein Buch entstanden, das sich den Charakter „Standardwerk“ verdienen will. Wie schon bei der ersten Auflage – die Macher sind gefragt! Die Pflege braucht Sie und wir freuen uns, wenn Ihnen unsere Ausführungen dabei helfen. Die Dienstplanung mit professionellem Engagement anzugehen ist unumgänglich und wird Ihnen mit dieser Arbeitsgrundlage gelingen

Wipp, Sausen, Lorscheider
2012

 Lesen Sie hier eine Rezension zum Fachbuch: